Slider

Wasserstoff-Pkw ethisch vertretbarer als Elektroautos?

Geht es nach dem deutschen Philosophen Richard David Precht, gehört die Zukunft dem Wasserstoffantrieb. Unter energetischen und ethischen Gesichtspunkten sei die Brennstoffzellen-Technologie den batterie-elektrischen Autos überlegen, so Precht in einem Interview mit der Augsburger Allgemeinen. Dabei sei vor allem die Herstellung der Brennstoffzellen ethisch vertretbarer

Der Honda Clarity fährt mit Brennstoffzellen-Antrieb und ist seit 2016 auf dem europäischen Markt. Foto: Honda

als die von batteriebetriebenen Elektroautos. Zwar werden für die Brennstoffzelle Platinmetalle benötigt, die seltenen Rohstoffe sind jedoch nach Angaben der Verbraucherzentrale NRW nicht ganz so kritisch einzuschätzen wie Kobalt, das für die Batterieherstellung von großer Bedeutung ist und überwiegend im Kongo unter teilweise menschenunwürdigen Bedingungen abgebaut wird. Zudem habe der Wasserstoffantrieb den Vorteil, eine hohe Reichweite bei einfachen Ladebedingungen zu bieten, führt Precht aus. (jr)

www.verbraucherzentrale.nrw