Slider

N-ERGIE investierte 2019 knapp 120 Millionen Euro in Strom- und Erdgasnetze

05.02.2020 – Die N-ERGIE Aktiengesellschaft hat allein im Jahr 2019 rund 119 Millionen Euro in den Unterhalt, Ersatz und Ausbau ihrer Strom- und Erdgasnetze investiert. Das teilte das Unternehmen im Rahmen einer Pressemeldung mit. Demnach seien im gesamten Netzgebiet der N-ERGIE fast 60 Millionen Euro in Neu- und Ersatzbaumaßnahmen im Stromnetz geflossen. Dazu zählen unter anderem Nachrüstungen für mehr Vogelschutz, die Erdverkabelung von Freileitungen sowie die Integration der weiterhin wachsenden Anzahl zur Erzeugung regenerativer Energie.

Insgesamt fast 60 Millionen Euro gibt die N-ERGIE für Neu- und Ersatzbaumaßnahmen im Stromnetz aus. Darunter fallen auch Vogelschutzmaßnahmen – beispielsweise in Obermögersheim. Foto: N-ERGIE

Insgesamt fast 60 Millionen Euro gibt die N-ERGIE für Neu- und Ersatzbaumaßnahmen im Stromnetz aus. Darunter fallen auch Vogelschutzmaßnahmen – beispielsweise in Obermögersheim. Foto: N-ERGIE

Darüber hinaus geht aus der Pressemitteilung hervor, dass die N-ERGIE weitere rund 40 Millionen Euro in den technischen Unterhalt von Anlagen zur Stromversorgung, beispielsweise in die Instandhaltung von Umspannwerken, Trafostationen sowie Verteilnetzen, investierte. Darüber hinaus gingen über 15 Millionen Euro in Instandhaltungsmaßnahmen von Hoch-, Mittel- und Niederdruckleitungen des N-ERGIE-Erdgasnetzes.

Laut N-ERGIE machen sich die hohen Investitionen bezahlt: Die Versorgungsqualität im Netzgebiet liege auf einem sehr hohen Niveau, teilt das Unternehmen mit. Durchschnittlich nur knapp acht Minuten mussten die Verbraucher im Jahr 2018 aufgrund unerwarteter Ereignisse ohne Strom auskommen. Diese Zahl liegt deutlich unter dem Bundesdurchschnitt: Nach Zahlen der Bundesnetzagentur lag 2018 die durchschnittliche Versorgungsunterbrechung je angeschlossenen Letztverbraucher in Deutschland bei rund 14 Minuten. (jr)

www.n-ergie.de