Slider

„Green Deal“: Daimler und Volvo entwickeln gemeinsam Brennstoff-Lkw

Daimler Truck und Volvo haben ein gemeinsames Joint Venture gegründet, um Brennstoffzellen für Lastwagen herzustellen. Ziel dabei sei es, so die Unternehmen unisono, in der zweiten Hälfte des Jahrzehnts schwere Brennstoffzellen-Nutzfahrzeuge für den Fernverkehr in Serie zu produzieren. Erste Brennstoffzellen-Lkw sollen bereits ab 2024 über die Straßen rollen. Durch das Joint Venture wollen Daimler Truck und Volvo die Entwicklungskosten für beide Unternehmen senken und die Markteinführung von Brennstoffzellensystemen für den schweren Transport und Langstrecken beschleunigen. Dafür wird Daimler alle seine derzeitigen Brennstoffzellen-Aktivitäten zusammen mit rund 250 Mitarbeitern in das Joint Venture bringen.

Daimler und Volvo wollen künftig gemeinsam Brennstoffzellen produzieren. Das Bild zeigt die Montagelinie für eine Brennstoffzellen-Antriebseinheit in Kirchheim-Nabern. Foto: Daimler

Volvo kauft im Gegenzug für 600 Millionen Euro die Hälfte des Gemeinschaftsunternehmens. Abschließend in trockenen Tüchern ist dieser „Green Deal“ jedoch noch nicht: Beide Unternehmen haben bislang nur eine vorläufige, nicht bindende Vereinbarung unterzeichnet. Eine bindende Vereinbarung soll bis zum dritten Quartal folgen. (jr)

www.daimler-truck.com

www.volvocars.com