Slider

Gaspreis verharrt insgesamt auf Vorjahresniveau

05.02.2020 – Die Gaspreise in Deutschland liegen insgesamt auf dem Niveau des Vorjahres. Das hat das Vergleichsportal Check24 in einer Pressemeldung mitgeteilt. Demnach sind die Preise in den Grundversorgungstarifen (20.000 kWh) im Januar 2020 im Vergleich zur Vorjahresmonat um 3,4 Prozent gestiegen. Alternativtarife sind hingegen im gleichen Zeitraum 5,3 Prozent günstiger geworden. Verbraucher sparen laut Check24 bei einer Abnahmemenge von 20.000 kWh Gas 448 Euro, wenn sie zu einem Alternativversorger wechseln.

Seit Januar haben insgesamt 49 Gasgrundversorger ihre Preise erhöht bzw. Erhöhungen angekündigt – durchschnittlich um 5,6 Prozent. Dagegen senken 44 Versorger ihre Preise um durchschnittlich 4,6 Prozent. „Die alternativen Gastarife sind aktuell im Schnitt 30 Prozent günstiger als die örtliche Grundversorgung“, sagt Lasse Schmid, Geschäftsführer Energie bei CHECK24. „Verbraucher können durch einen Wechsel ihres Gasversorgers schnell einige Hundert Euro sparen.“

Die Tarife der alternativen Gasversorger sind deutlich günstiger als die Grundversorgung. So sparten Verbraucher innerhalb eines Jahres insgesamt 170 Mio. Euro. Das ergab eine repräsentative Studie der WIK-Consult, einer Tochter des Wissenschaftlichen Instituts für Infrastruktur und Kommunikationsdieste (WIK). (jr)

www.check24.de