Slider

DVGW, VDMA und VKU: Wasserstoff und Power-to-X im Fokus des Parlamentarischen Abends

29.01.2020 – Rund 200 Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien haben sich am Abend des 28. Januars im FAZ-Forum Berlin bei einem gemeinsamen Parlamentarischen Abend der Verbände DVGW (Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.V.), VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbauer e.V.) und VKU (Verband kommunaler Unternehmen) zum Thema Wasserstoff ausgetauscht. Dabei ging es insbesondere um die Frage, welchen Beitrag Wasserstoff und die Gasinfrastruktur für die Energiewende in Deutschland leisten können.

„Wasserstoff ist Energieträger der Zukunft. Als notwendiger Baustein für das Gelingen der Energiewende ist das klimaneutrale Gas insbesondere deshalb unverzichtbar, weil es sich in den Sektoren Wärme, Strom und Mobilität einsetzen lässt“, erklärt Prof. Dr. Gerald Linke, Vorstandsvorsitzender des DVGW. Darüber hinaus sei Wasserstoff die Brücke zwischen Strom- und Gasnetzen, da es erlaube, mehr erneuerbare Energien aufzunehmen, chemisch zu wandeln, zu speichern und bedarfsgerecht abzugeben. „Die bestehende Gasinfrastruktur muss ertüchtigt und Wasserstoff-kompatibel gemacht werden. Erste Feldversuche dafür verliefen positiv. Grüne Gase wie Wasserstoff brauchen nun endlich gesetzlich verankerte Zielvorgaben und eine Marktöffnung“, fordert Prof. Linke. (jr)

www.dvgw.de