Slider

Digitale Navigation und Sprachassistenz statt Faltkarte

Zur Wartung seines Gastransportnetzes setzt das Schweizerische Versorgungsunternehmen Energie 360° auf die Navigator for ArcGIS-App von Esri.

Wer heute nach einem Kino in der Nachbarschaft oder nach dem nächsten Hausarzt sucht, greift schnell zu Tablet oder Smartphone. Standortfunktionen, digitale Karten und Sprachassistenten führen uns im Handumdrehen und ohne großen Aufwand zu unserem gewünschten Zielpunkt. Doch die digitalen Navigationssysteme helfen uns nicht nur in der Freizeit, längst nutzen auch Industriekonzerne die Chancen der vernetzten Welt, in der alles mit allem kommuniziert. Beispiele dafür finden sich zuhauf. Unter anderem melden etwa intelligente und vernetzte Infrastrukturen technische Störungen automatisch, wodurch eine schnelle und zielgenaue Reaktion der Versorgungsbetriebe ermöglicht wird.

Schnelle Antworten und smarte Lösungen

Das Infrastrukturmanagement von morgen verlangt nach schnellen Antworten und smarten Lösungen für die Feldmobilität. Real Time, Sensordaten oder Big Data Analytics bieten dafür die Grundlage. Experten sind sich jedoch einig, dass solche großen Datenmengen erst dann einen Informationsvorsprung bedeuten und einen Mehrwert bieten, wenn sie in einen räumlichen Kontext gesetzt werden. Geoinformationssysteme und Applikationen helfen dabei, den Datendurchblick zu bewahren, komplexe Systeme und Netzwerke zu überblicken und Risiken zu beheben.

Auch der Schweizer Konzern Energie 360° AG hat die Vorteile der digitalen Vernetzung von Infrastrukturen erkannt. So baut das Unternehmen, welches das Gasnetz im schweizerischen Kanton Zürich pflegt, bereits seit mehreren Jahren auf smarte Energie- und Mobilitätslösungen, um Arbeitsprozesse effizienter zu gestalten und Ressourcen sinnvoll einzusetzen. Zur Wartung des rund 1.700 Kilometer umfassenden Gastransportnetzes sowie von circa 1.000 Gasdruckregelanlagen und 7.000 Armaturen nutzt Energie 360° den Navigator for ArcGIS von Esri: Statt von altmodischen Faltkarten lassen sich die Außendienstmitarbeiter von der Esri-App anleiten und zu ihren Zielpunkten führen.

Doch wie funktioniert das? Nutzer können sich – sofern sie sich ein ArcGIS-Organisationskonto angeschafft haben – einfach in der Navigator for ArcGIS-App anmelden. Hier können sie von Esri bereitgestellte oder sogar eigene Daten und Karten verwenden, um sich zum gewünschten Zielpunkt navigieren zu lassen – auch ohne Internetverbindung. Dafür können sich die Nutzer die Karten herunterladen und ihre Route bearbeiten. In ArcGIS Pro können sie darüber hinaus eigene Karten mit eigenen Daten erstellen und diese für Außendienstmitarbeiter des Unternehmens zum Abrufen von Wegbeschreibungen im Navigator freigeben. Die Navigator for ArcGIS-App kann zudem nahtlos mit anderen ArcGIS-Applikationen wie Collector verwendet werden.

Technologisch durchgängige Plattform

Das Besondere dabei: In der Navigator-App ist eine Sprachfunktion integriert, die sowohl online als auch offline funktioniert. Das spart für die Außendienstmitarbeiter Zeit und Nerven, denn statt nach der Nadel im Heuhaufen suchen zu müssen, können sich die Mitarbeiter umgehend den technischen Herausforderungen an der Fehlerstelle widmen. Auch ist der nach Esri-Angaben reibungslose Informationsfluss zwischen Innen- und Außendienst für Unternehmen von Vorteil. Auf einer technologisch durchgängigen Plattform sind darüber hinaus künftig die aktuellen Daten, Kennzahlen und Messwerte einsehbar – geräteunabhängig und zu jeder Zeit.

Dabei würden die Nutzer auch von der intuitiven Benutzeroberfläche profitieren, wie Peter Schneider von Energie 360° erklärt. Mit der Offline-Funktion geben Routenplaner und Sprachassistenz im Einsatz die Richtung vor – vom Firmenparkplatz bis hin zu den beschädigten Stellen. Durch die einfache Integration der Anwendung in bestehende Infrastrukturen bedarf es außerdem keiner aufwendigen IT-Umstrukturierung, so Esri. Stattdessen ließe sich die App im Hinblick auf bestehende Arbeitsprozesse konfigurieren und individuell an die Optimierungswünsche des jeweiligen Unternehmens anpassen. (jr)

Kontakt: Energie 360° AG, Peter Schneider, 8048 Zürich (Schweiz), Tel. +41 43317 22 22, peter.schneider@energie360.ch